JSG Oertzetal gewinnt das 40.Norddeutsche E-Jugend-Turnier 

Die JSG Oertzetal gewann am Sonntag, 27.Juni erstmalig seit 1977 (damals als SV Munster) wieder die Jubiläums-Auflage des zum 40. Mal ausgetragenen "Norddeutschen E-Junioren-Turniers" des SC Tewel, das bei besten äußeren Bedingungen  auch diesmal wieder in Kooperation mit dem SCT-Cup im Frauen- und Mädchenfußball am gleichen Wochenende ausgetragen wurde.

Im einem spannenden Finale besiegten die Jungs aus Munster und Breloh den TuS Lachendorf knapp, aber verdient mit 1:0. Besonders bemerkenswert: Olaf Busse von der SV Munster gewann erstmalig das „Double“; er wurde 1976 und 1977 selbst als Jungkicker und jetzt als Trainer Turniersieger.

Das Siegerteam der JSG Oertzetal mit Trainer Olaf Busse; im Hintergrund (von links) der 1. Vorsitzende des SC Tewel, Bernd Möhlmann und die Turnierorganisatoren Dirk Frese und Heinz Langer.

Trotz des Termins zum Ferienanfang konnte Organisator Dirk Frese immerhin 17 von 20 gemeldeten Teams - nach einigen kurzfristigen Absagen  beim traditionsreichen Turnier in Tewel begrüßen. Etwas unglücklich sicherlich die Terminierung einer Parallelveranstaltung beim MTV Soltau.

Nach den Grußworten der Ehrengäste vom Kreisfußballverband, Stellvertretender Vorsitzender Peter Jantschik, Kreisjugendausschuss-Vorsitzender Heinrich Dehning und Schulfußball-Referent Daniel Wächtler, lief der Ball auf insgesamt 4 Kleinspielfeldern. Die 10 und 11-jährige Jungkicker lieferten größtenteils ansprechende Leistungen und geizten vor allem nicht mit schön herausgespielten Treffern. 98  mal zappelte der Ball bei den insgesamt 45 Spielen – parallel auf vier Kleinfeldplätzen bei einer Spielzeit von jeweils 12 Minuten – im Netz. Allerdings ein Rückrang gegenüber dem Vorjahr. Wirkte sich hier auch schon die sicherheitsorientierte Spielweise von der laufenden WM aus – oder war dies nur den sommerlichen Temperaturen geschuldet ?

Immerhin: Der Zeitplan bis zum Endspiel um 14.45 Uhr  wurde dank der guten Organisation bestens eingehalten;  schließlich wollten alle Beteiligten am Nachmittag den WM-Achtelfinal-Knüller gegen England miterleben. Die Klubs aus der Umgebung waren dann wieder zuhause; die auswärtigen Klubs waren beim gemeinsamen und stimmungsvollen „Public Viewing“ im Teweler Schützenhaus mit dabei.

Neben dem Turniersieger Oertzetal erreichte von den Klubs aus der näheren Umgebung die SG Nordring als Zwölfter die beste Platzierung, der TV Jahn Schneverdingen – der immerhin alle 40 Turnierteilnahmen mitmachte und in den Anfangsjahren 1971 und 72 auch gewann – kam mit seiner Vertretung auf Rang 15, die beiden E-Junioren des veranstaltenden SC Tewel in Spielgemeinschaft mit dem TSV Neuenkirchen belegten die Ränge 14 und 16. Das Turnier-Klassement in der Endabrechnung:

1. JSG Oertzetal,

9. TuS Brietlingen,

2. TuS Lachendorf,

10. SV Schwitschen,

3. MTV Gifhorn,

11. JSG Heidenau/Holvede,

4. SC Union Salzgitter,

12. JSG Nordring,

5. BSC Süd 05 Brandenburg,

13. TuS Bothel,

6. JSG Westerholz,

14.JSG Tewel/Neuenkirchen (älterer Jahrgang),

7.  Nordberliner SC,

15. TV Jahn Schneverdingen,

8. VfB Vorbrück Walsrode,

16. JSG Neuenkirchen/Tewel (jüngerer Jahrgang),

17. Eimsbütteler TV.

Spielzene aus der Partie JSG Tewel/Neuenkirchen gegen den Eimsbütteler TV.

Den ersten Platz beim Torwand-Mannschaftsschießen und damit den vom Teweler Ortsrat gestifteten Cup holte sich der TuS Bothel. Den Fair-Play-Preis, gestiftet zum Gedenken an den Turniergründer Joachim Gutzeit, erhielt der VfB Vorbrück Walsrode.

Beim Gewinnspiel zog „Glücksfee“ Janin Söder, Beauftragte des Fußballkreises für die Frauenfußball-WM 2011, die Lose. Der 1. Preis, ein Flachbildschirm, gestiftet von der Firma Long-IT, gewann Mirte Gutzeit, den 2.Preis, 2 Eintrittskarten für ein Bundesligaspiel von Werder Bremen, gestiftet vom Schneverdinger Hol’ ab-Markt ging an Jenna Frese, den 3.Preis, 1 Jahr beitragsfreies Sporttreiben im SC Tewel, gewann Bodo Bosselmann. Weitere Gewinner erhielten als ‚Trostpreis’ je einen Fußball.

Alle Spielerinnen und Spieler bekamen bei der Siegerehrung durch SCT-Jugendleiter Dirk Frese und 1.Vorsitzenden Bernd Möhlmann Erinnerungstrophäen. Turniersieger Buchholz 08 zudem den traditionellen Wanderpokal. Für die sieben eingesetzten Schiedsrichter gab es nur wenige strittige Situationen auf dem Feld zu entscheiden. Die Referées Michel Stölpe, Frederick Ernst, André Schröder, Torben Marschalk (alle SCT), Lukas Tödter, Jan-Hendrik Lüdemann und  Sebastian Sanders (alle TSV Neuenkirchen). hatten zusammen mit Turnierleitung, Dirk Frese und Steffen Bosselmann, die bestens organisierte Veranstaltung sicher im Griff. Frese und Langer bedankten sich für die Unterstützung bei der Turniervorbereitung sowie bei den zahlreichen Mitarbeitern und Helfern sowie den vielen Sponsoren.

 

 

Heide-Kurier vom 23.06.2010