Tewel scheitert in Fleestedt

 Bezirkspokal, Viertelfinale: TuS Fleestedt - SC Tewel 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Claudia Olze (24.), 2:0 Claudia Olze (65.), 3:0 Claudia Olze (75.)

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Steffi Stürz, Kerstin Witte, Conny Böhling, Yvonne Eifler (76., Cora Lünzmann), Christa Henniger, Anja Garbers, Christina Röhrs, Vanessa Völker, Annalena Otto.

Für Heimsieg fehlte die letzte Entschlossenheit

 SC Tewel - VfL Stade 1:1 (0:1)

 

15.11.09 // Ein spätes Tor von Annalena Otto brachte dem SC Tewel im letzten Punktspiel der Hinrunde wenigstens ein Unentschieden. Die angestrebten drei Punkte konnten nicht eingefahren werden, weil die letzte Entschlossenheit vor dem Tor fehlte.

Die Gastgeberinnen hatten im ersten Durchgang mehr Ballbesitz und ließen ab und an auch die bessere Spielanlage aufblitzen. So konnten viele Eckbälle und Freistöße herausgespielt werden., vor dem gegnerischen Sechzehner ging jedoch nicht viel. Es fehlte an der nötigen Durchschlagskraft in Tornähe und in den Einzelaktionen. Lediglich drei vielversprechende Torchanchen auf Teweler Seite für Yvonne Eifler (10.) und Vanessa Völker (25., 31.) deuteten etwas Torgefahr an. Zwichenzeitlich bescherte eine Fehlerkette in Tewels Abwehr Stade die überraschende Führung. Am Ende kam Lisa Abbenseth an den Ball und ließ Torhüterin Daniela Korreng in einer 1-gegen-1-Situation keine Abwehrmöglichkeit (15.). Bis zum Halbzeitpfiff verbuchten die Gäste ebenfalls drei aussichtsreiche Angriffsversuche, die aber durch Steffi Stürz und Britta Freytag in höchster Not verhindert werden konnten oder wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung unterbunden wurde.

Die Angangsphase der zweiten Halbzeit begann verheißungsvoll. Zunächst scheiterte Annalena Otto frei vor der Gäste-Torhüterin (47.), etwas später hatte Vanessa Völker nach Flanke von Yvonne Eifler die Möglichkeit zum Ausgleich (48.). Danach verlief die Partie zäh und wenig planvoll. Chancen ergaben sich auf beiden Seiten lange Zeit nicht. Erst in der 72. Minute fiel der fällige Ausgleich. Nach einem Freistoß von Britta Freytag kam der Ball über Lena Steinberg zu Annalena Otto, die in dieser Situation am schnellsten reagierte und ihrer Mannschaft das wichtige und verdiente 1:1 sicherte. Nit diesem Teilerfolg beendet der SC Tewel die Hinserie als Tabellenvorletzter mit nun sechs Punkten Rückstand auf den rettenden 9. Platz.

Tore: 0:1 Lisa Abbenseth (15.), 1:1 Annalena Otto (72.)

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Steffi Stürz, Kerstin Witte (46., Cora Lünzmann), Conny Böhling (50., Lena Steinberg), Yvonne Eifler, Christa Henniger, Christina Röhrs, Vanessa Völker, Annalena Otto.

Spielbericht Böhme-Zeitung

SC Tewel wartet weiter auf Erfolgserlebnis

 SC Tewel - TSV Wallhöfen 0:2 (0:2)

 

08.11.09 // Wegen Probleme mit der Fluchlichtanlage wurde das Spiel kurzfristig nach Tewel verlegt. Für den Tabellenführer begann das Spiel nach Plan, denn bereits nach 35 Sekunden(!) erzielte Lisa Jacobs die schnelle 1:0-Führung für die Gäste. Im weiteren Verlauf hatte TSV Wallhöfen deutliche Feldvorteile und bestimmte über die gesamte Spielzeit das Geschehen auf dem Spielfeld. Allerdings blieben Torchancen Mangelware. Lediglich nach einem gewonnenen Laufduell erzielte wiederum Lisa Jacobs das 2:0 (35.). Beim SC Tewel fehlte es an den nötigen Mitteln. Das Aufbauspiel war ziemlich fahrig und sprühte nicht gerade vor Ideenreichtum. Dadurch fehlten zwingende Aktionen vor dem Tor des Gegners.

 Tore: 0:1 Lisa Jacobs (1..), 0:2 Lisa Jacobs (35.)

 SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Steffi Stürz, Kerstin Witte (60., Cora Lünzmann), Conny Böhling, Yvonne Eifler, Christa Henniger, Greetje Baden, Christina Röhrs, Vanessa Völker, Annalena Otto.

Zum Zeitungsbericht

Gute Moral wird nicht belohnt

 SC Tewel - ATSV Scharmbeckstotel II 2:3 (1:2)

 

01.11.09 // Die Gastgeberinnen unterlagen dem ambitionierten Aufsteiger aus dem Kreis Osterholz unglücklich und unverdient mit 2:3 (1:2). Und obwohl das Spiel gegen den Tabellenfünften ATSV Scharmbeckstotel II verloren ging - gab es für die gezeigte starke Mannschaftsleistung von den Zuschauern Beifall und Anerkennung. Die Heimelf war nicht das schlechtere Team, agierte im Defensivverhalten aber manchmal unglücklich, nutzte zudem in einer bis zum Spielende spannenden Auseinandersetzung die vorhandenen Chancen nicht konsequent und kassierte so die siebte Niederlage im neunten Spiel.

In der Anfangsphase kamen die Gäste zu zwei guten Möglichkeiten, verfehlten aber das Tor (5., 7.). Das erste Ausrufezeichen setzte der SCT dann durch Vanessa Völker, doch sowohl beim Distanzschuss (14.) als auch beim 22-Meter-Freistoß (16.) zielte sie am Tor vorbei. Fast aus dem Nichts fiel dann das 1:0 für Scharmbeckstotel. Alisa Bierbrauer beförderte den Ball mit guter Schusstechnik von der Strafraumgrenze traumhaft ins rechte obere Eck (25.). Annalena Otto war Nutznießerin eines starken Dribblings von Christa Henniger und erzielte den 1:1-Ausgleich (38.). Doch nur eine Minute später war es wieder passiert und Constanze Friedrich brachte ihr Team erneut in Führung, nachdem ihr Zug zum Tor nicht unterbunden werden konnte - 1:2 (39.)

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Tewelerinnen weiter engagiert und vermittelten den Eindruck, das Match noch nicht abgeschrieben zu haben. Beleg dafür war ein gelungenes Zusammenspiel zwischen Yvonne Eifler und Annalena Otto, doch nachdem der Ball zunächst parallel zur Torlinie rollte, ging er am Pfosten vorbei ins Toraus (48.). Danach hatten die Gäste durch Jana Brüns wieder zwei Chancen, Tewels Torhüterin Daniela Korreng zeigte sich aber reaktionsschnell und verhinderte Schlimmeres (52., 53.). Tewel ließ sich nicht aus dem Spiel bringen und wurde belohnt. Ein Zuspiel über die linke Seite kam mustergültig zu Annalena Otto, die den verdienten Ausgleich markierte (57.). Nach einem folgenschweren Abwehrfehler folgte erneut der Rückstand. Carola Herbst kam freistehend an den Ball und ließ Tewels Torhüterin keine Abwehrchance (72.). Tewel versuchte nochmals zu antworten. Nachdem Korreng in der 76. Minute bei einem Schuss von Jana Brüns aus 18 Metern erneut ihr Können unter Beweis stellte, kam Christa Henniger dem Ausgleichstreffer sehr nahe, aber auch in dieser Szene verfehlte der Ball um Zentimeter das Ziel (82.).

Trainer Manfred Röhrs lobte bei aller Enttäuschung den Auftritt seiner Mannschaft: "Ich fand klasse, was die Mannschaft geleistet hat. Sie hat leidenschaftlich gespielt, alle haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Allerdings müssen wir die individuellen Fehler abstellen und die Präzision beim Torabschluss verbessern."

Tore: 0:1 Alisa Bierbrauer (25.), 1:1 Annalena Otto (38.), 1:2 Constanze Friedrich (39.), 2:2 Annalena Otto (57.), 2:3 Carola Holst (72.).

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Steffi Stürz, Kerstin Witte, Conny Böhling, Yvonne Eifler, Christa Henniger, Anja Garbers, Christina Röhrs, Vanessa Völker, Annalena Otto. (Nicht zum Einsatz kamen: Carina Schachtschneider und Cora Lünzmann.)

Bericht Böhme-Zeitung

Tewel erneut glück- und punktlos

 SG Anderlingen/Byhusen - SC Tewel 1:0 (0:0)

 

25.10.09 // Der SC Tewel mühte sich in einer fairen Begegnung gegen den Tabellendritten SG Anderlingen/Byhusen, musste am Ende aber mit einer knappen 0:1-Niederlage die Heimreise antreten. Nach torlosem ersten Durchgang erzielte Carina Ulrich kurz nach dem Seitenwechsel das Siegtor.

Die Tewelerinnen präsentierten sich in der Defensive solide, legten nach Ballgewinn immer wieder den Vorwärtsgang ein und hielten den Gegner über weite Phasen der ersten Halbzeit in Schach. Allerdings riskierten beide Teams nicht allzu viel und ließen im Spiel nach vorne das Tempo vermissen. So ergaben sich kaum hochkarätige Gelegenheiten. Dennoch stand der SC Tewel dicht vor der Führung, als eine verunglückte Hereingabe von Christina Röhrs die Querlatte berührte (25.). Vorher wurde sie von Yvonne Eifler bestens freigespielt. Doch auch die Gastgeberinnen hätten die Führung erzielen können, aber SCT-Torhüterin Daniela Korreng warf sich entschlossen in einen 20-m-Freistoß und bereinigte die Situation (37.).

Im zweiten Durchgang präsentierte sich AG Anderlingen/Byhusen zusehends aktiver und erhöhte den Druck auf das SCT-Gehäuse, während das Bemühen Tewel nich abzusprechen war, allein die Mittel fehlten. Gleich die erste gute Möglichkeit nutzte die Heimelf schließlich zur Führung. Zunächst konnte Daniela Korreng noch einen Flachschuss abwehren, anschließend kam Carina Ulrich an den Ball und beförderte ihn ins leere Tor (52.). Nur zwei Minuten später fand ein sehenswertes Freistoßtor von Verena Rönner keine Anerkennung, weil der Schiedsrichter zuvor auf indirekten Freistoß entschieden hatte. Nach gut einer Stunde gelang Annalena Otto beinhae der Ausgleich, doch der Heber vom Strafraumrand über die Torhüterin hinweg klärte Andrea Gerscher im letzten Moment noch auf der Linie. In der Schlussviertelstunde spielte sich das Geschehen überwiegend vor dem Teweler Strafraum ab, aber SCT-Mannschaftsführerin Britta Freytag erwies sich im gesamten Spiel als Turm in der Schlacht und hielt die Niederlage in Grenzen.

Tor: 1:0 Carina Ulrich (52.)

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Steffi Stürz, Kerstin Witte, Conny Böhling, Yvonne Eifler, Christa Henniger, Christina Röhrs, Vanessa Völker (60., Cora Lünzmann), Annalena Otto, Carina Schachtschneider (56., Greetje Baden).

Zum Bericht

Heimelf bringt sich selbst auf die Verliererstraße

 SC Tewel - SG Bassen/Posthausen 1:2 (1:1)

 

18.10.09 // Der SC Tewel hat am Sonnabend ein weiteres Kellerduell verloren und bleibt nach einer 1:2-Heimniederlage auf dem vorletzten Tabellenplatz der Bezirksoberliga.

Die Gastgeberinnen waren in der ersten Halbzeit optisch überlegen, ohne dabei spielerisch zu gefallen. Nach gut einer halben Stunde erzielte Christina Röhrs die Teweler Führung. Eine Flanke von Christa Henniger vor das Tor der Gäste nahm die Torschützin auf und brachte den Ball über die Torlinie (32.). Eine der bis dahin seltenen Aktionen vor dem SCT-Gehäuse nutzte SG Bassen/Posthausen zum Ausgleich. Nach drei Fehlversuchen, den Ball aus dem im eigenen Sttrafraum zu schlagen, kam Lena Wilkens zufällig an den Ball und erzielte zur Freude ihrer Mannschaft den glücklichen Ausgleich (37.). Bereits Sekunden vorher war Tewels Abwehr schon nicht im Bilde, aber SCT-Torfrau Daniela Korreng verhinderte mit einem tollen Reflex einen Gegentreffer und lenkte den Ball zur Ecke (36.).

Im zweiten Spielabschnitt blieben die gezeigten Leistungen auf schwachem Niveau. Keinem Team gelang es, den Ball vernünftig nach vorne zu spielen. Durch einen weiteren Abwehrfehler brachte sich die Heimelf selbst auf die Verliererstraße. Diesmal nutzte Jana Mittelstädt eine Fehlerkette und vollendete schließlich zum 2:1 für die Gäste (80.). Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff hatten die Gastgeberinnen durch Christa Henniger und Annalena Otto mit einer Doppelchance die Möglichkeit zum Ausgleich, doch beide scheiterten an der Gäste-Torhüterin.

Fazit: „Wir hätten den Angriffsdruck erhöhen und die drei Punkte erkämpfen müssen. Es gelang uns aber nicht, den Ball vernünftig nach vorne zu spielen“, vermisste Trainer Röhrs das notwendige Aufbäumen und Durchsetzungsvermögen.

Tore: 1:0 Christina Röhrs (32.), 1:1 Lena Wilkens (37.), 1:2 Jana Mittelstädt (80.).

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Steffi Stürz, Kerstin Witte, Conny Böhling, Yvonne Eifler, Christa Henniger, Christina Röhrs, Greetje Baden (70., Cora Lünzmann), Vanessa Völker (46., Carina Schachtschneider), Annalena Otto.

Zum Bericht

Tewel zeigt beste Saisonleistung - 2:2 gegen Westerholz

 SC Tewel - TuS Westerholz 2:2 (1:0)

 

 02.10.09// Drei Tage nach der 1:3-Auswärtsniederlage gegen den VfL Wingst empfing der SC Tewel in der Bezirksoberliga am Mittwochabend in einem vorgezogenen Punktspiel Oberliga-Absteiger TuS Westerholz. Am Ende kamen die Gastgeberinnen trotz einer vor allem im ersten Abschnitt bärenstarken Vorstellung nicht über ein 2:2 hinaus. Bis zum Seitenwechsel erarbeitete sich das Team von Manfred Röhrs eine Vielzahl guter Torgelegenheiten, während die Gäste zunächst überhaupt nicht ins Spiel kamen. Lediglich kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der TuS innerhalb einer Minute zwei Mal vielversprechend vor das Teweler Tor. Mit einer verdienten 1:0-Führung durch Yvonne Eifler (36.) wurden schließlich die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte wurde Westerholz stärker und setzte die Gastgeberinnen zunehmend unter Druck. Die Folge war der 1:1-Ausgleich durch Imke Seyer (56.). Der SCT kämpfte sich aber wieder zurück und ging durch ein Kopfballtor von Christina Röhrs nach schöner Flanke von Yvonne Eifler erneut in Führung - 2:1 (69.). Den erneuten Ausgleich erzielte Sarah Lucka per Distanzschuß (73.) und hätte kurz vor Spielende noch für die Entscheidung zu ihren Gunsten sorgen können, aber ihr Schuß verfehlte nur um Zentimeter das SCT-Gehäuse (80.).

Tore: 1:0 Yvonne Eifler (36.), 1:1 Imke Seyer (56.), 2:1 Christina Röhrs (69.), 2:2 Sarah Lucka (73.).

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Steffi Stürz, Kerstin Witte, Lena Steinberg (56., Carina Schachtschneider), Yvonne Eifler, Christa Henniger, Christina Röhrs, Greetje Baden, Vanessa Völker, Annalena Otto.

Zum Bericht

Trotz aller Bemühungen chancenlos 

 TS Wienhausen - SC Tewel 7:0 (4:0)

 

20.09.2009 // Die Fußballerinnen des SC Tewel verloren klar mit 0:7 (0:4) gegen TS Wienhausen und rutschen wieder auf einen Abstiegsplatz. Die Gastgeberinnen zeigten eine konzentrierte Vorstellung und dominierten die Partie, während die Tewelerinnen trotz aller Bemühungen chancenlos waren.

Tore: 1:0 Johanna Hollo (4.), 2:0 Sonja Dzawiza (18.), 3:0 Maike Bergmann (25.), 4:0 Lisa Schumacher, 5:0 Maike Brok (47.), 6:0 Maike Bergmann (49.), 7:0 Johanna Hollo (82.).

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Conny Böhling, Kerstin Witte, Greetje Baden, Christa Henniger, Christina Röhrs, Yvonne Eifler, Annalena Otto, Steffi Stürz (68., Jasmin Zawadzki), Carina Schachtschneider.

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Christa Henniger (52.).

Zum Bericht

Drei Punkte bleiben in Tewel 

 SC Tewel - Buchholzer FC 3:0 (1:0)

 

12.09.2009 // In einem über weite Strecken mäßigen Spiel kamen die Fußballerinnen des SC Tewel in ihrem ersten Heimauftritt der Saison gegen Aufsteiger Buchholzer FC zu einem 3:0-Erfolg.

Die Heimelf war über die gesamte Spielzeit das bessere Team, versäumte es aber, mehr Tore zu erzielen. Die erhofften drei Punkte konnten aber in jedem Fall eingefahren werden.

Die Gastgeberinnen waren das aktivere Team, allerdings sprang bis zur Pause lediglich eine knappe 1:0-Führung durch Carina Schachtschneider (11.) dabei heraus. Maßgeblichen Anteil an diesem Tor hatten Annalena Otto und Yvonne Eifler. Aus dem Zusammenspiel kam der Ball über die rechte Seite in den Strafraum zur Torschützin, die aus kurzer Entfernung den Ball über die Torlinie brachte. In der Folge ergaben sich weitere Chancen für Vanessa Völker (13.), Yvonne Eifler (23., 35.) und Annalena Otto (5., 26., 34.). Die Angriffsbemühungen der Gäste, die gegenüber dem Bezirkspokalspiel vor fünf Wochen auf vier Stammspielerinnen verzichten mussten, blieben im Angriff bis auf zwei Ausnahmen (2., 42.) recht harmlos.

Gleich nach der Pause leitete Carina Schachtschneider mit einem schönen Zuspiel in den Raum das 2:0 ein. Annalena Otto hatte die Situation erkannt und erlief sich den Ball, trifft ihn in Bedrängnis nicht voll und hatte Glück, das der Ball schließlich ins lange Eck über die Torlinie trudelte (47.). Zwei Minuten später trifft Christina Röhrs nach Eckball von Britta Freytag per Kopf nur den Pfosten (49.). Zwischenzeitlich kam der Buchholzer FC zu einer Doppelchance. Keeperin Daniela Korreng entschärfte aber mit guter Reaktion die Gefahr (56.). Wenig später hatte noch einmal Annalena Otto Pech. Nachdem sie von Yvonne Eifler gut angespielt wurde, konnte ihr Schuss in höchster Not auf der Linie abgewehrt werden (63.). Nach einer ereignislosen Phase konnte Buchholz einen Fehlpass im Teweler Aufbauspiel nicht nutzen (79.). Eine Standardsituation führte schließlich zum 3:0-Endstand. Aus 20 Metern war es Vanessa Völker, die einen Freistoß ins Tor zirkelte (83.)

Tore: 1:0 Carina Schachtschneider (11.), 2:0 Annalena Otto (47.), 3:0 Vanessa Völker (83.)

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Conny Böhling (78., Cora Lünzmann), Kerstin Witte, Greetje Baden, Christa Henniger, Vanessa Völker, Yvonne Eifler, Annalena Otto, Christina Röhrs, Carina Schachtschneider (70., Steffi Stürz).

Zeitungsbericht

Der Ausgleich wollte nicht fallen 

 MTV Barum - SC Tewel 3:0 (1:0)

 

05.09.2009 //  Die Gastgeberinnen begannen sehr stark und brachten Tewels Denfensive durch viel Laufarbeit immer wieder in Verlegenheit. Aus einem Einwurf für Barum entstand der 0:1-Rückstand durch Yvonne Goldschmidt, nachdem eine Flanke vor das Teweler Tor zu kurz abgewehrt und der folgende Querpass auf die Torschützin gespielt wurde (10.). Bis zur Pause blieben die Gastgeberinnen optisch überlegen und hatten ihre größten Chancen nach gut einer halben Stunde Spielzeit, nachdem der Ball nur knapp das Tor verfehlte (31.) und Tewels Libero, Britta Freytag, den Ball auf der Linie abwehren konnte (32.). Auf Teweler Seite vergaben Yvonne Eifler (30.) und Greetje Baden (40.) den möglichen Ausgleich.

Im zweiten Durchgang spielte der SC Tewel druckvoller nach vorne und erarbeitete sich auch einige gute Einschussmöglichkeiten. Alles in allem wurden die Vorstöße aber zu langsam vorgetragen und die aufmerksame Abwehr ließ nur Schüsse aus der Distanz zu. Den Gastgeberinnen gelang im Spiel nach vorne zunächst ebenfalls nicht viel, doch mit dem 2:0 durch Danika Schön war Liganeuling Barum endgültig in die Siegerstraße eingebogen (81.). Vier Minuten später erhöhte wiederum Danika Schön auf 3:0 (85.).

Die Gastgeberinnen waren einfach gradliniger und zielstrebiger in ihren Aktionen und feierten somit einen verdienten Erfolg.

Tore: 1:0 Yvonne Goldschmidt (10.), 2:0 Danika Schön (81.), 3:0 Danika Schön (85.)

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Conny Böhling, Kerstin Witte (87., Carina Schachtschneider), Lena Steinberg, Christa Henniger (82., Jasmin Sawatzki), Vanessa Völker, Yvonne Eifler, Annalena Otto, Christina Röhrs, Miriam Neumann (38., Greetje Baden).

Zum Spielbericht

 

 

Zum Auftakt viel zu träge 

 SV Ahlerstedt/Ottendorf II - SC Tewel 4:2 (2:2)

23.08.2009 //  Im ersten Punktspiel der neuen Fußballsaison verloren die Fußballerinnen des SC Tewel gegen SV Ahlerstedt/Ottendorf II mit 4:2 (2:2).

Lagen in der ersten Halbzeit die spielerischen Vorteile und die besseren Torchancen noch auf Teweler Seite, diktierten die Gastgeberinnen im zweiten Abschnitt das Spielgeschehen. Nach zweimaliger Führung durch Miriam Neumann (8.) und Annalena Otto (34.) nutzte die Heimelf das schlechte Abwehrverhalten konsequent zum jeweiligen Ausgleich (16., 41.).

In den zweiten 45 Minuten zeigten die Gastgeberinnen mehr Willensstärke und entfachten durch einen besseren Spielaufbau mehr Druck. Tewel hatte Mühe, die Ordnung zu halten und durch verletzungsbedingte Umstellungen fand das Spiel nach vorne nicht statt. Nach einigen turbulenten Szenen gerieten die SCT-Kickerinnen in der Schlussphase schließlich durch zwei Gegentreffer (83., 88.) auf die Verliererstraße.

Tore: 0:1 Miriam Neumann (8.), 1:1 Jannike von Thaden (16.), 1:2 Annalena Otto (34.), 2:2 Romina Riwny (41.), 3:2 Romina Riwny (83.), 4:2 Patricia Stelling (88.).

SC Tewel: Daniela Korreng - Britta Freytag, Conny Böhling, Cora Lünzmann (46., Carina Schachtschneider), Greetje Baden, Kerstin Witte, Vanessa Völker, Yvonne Eifler, Annalena Otto, Christina Röhrs, Miriam Neumann.

Zum Spielbericht

 Am Wochenende beginnt die Meisterschaft

 

18.08.2009 / Wir alle freuen uns auf die zweite Bezirksoberliga-Saison. Als Neuling der Liga die Saison gleich als Vizemeister zu beenden sind Referenzen, die wir aus der vergangenen Spielzeit mitnehmen. Aber auch die Erkenntnis, dass nach einer bärenstarken Hinrunde eine schlechte Rückserie gespielt wurde.

Der Weggang von drei Stammspielerinnen sind zweifellos Einschnitte für unsere Mannschaft. Doch wir sind für die Zeit danach gut gerüstet. Nicht nur, weil wir zwei leistungsorientierte und talentierte Spielerinnen hinzubekommen haben, die unsere Mannschaft verstärken. Sondern auch, weil wir bereits Spielerinnen im Kader haben, die nun weiter in neue, verantwortungsvolle Rollen hineinwachsen werden. Auch die Zusagen unserer langjährigen Spielerinnen, die eigentlich kürzer treten wollten, sich aber in den Dienst der Mannschaft stellen und noch ein Jahr "dranhängen" bzw. in die Erste zurückkommen, spricht für sich.

Die Vorbereitung auf die Punktspielserie ist fast beendet. Die Mannschaft hat sich im Testspiel gegen das Regionalligateam SG Jesteburg/Bendestorf und in den drei Pokalspielen ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt. Viel wichtiger ist aber ein guter Saisonstart. Das Personal für eine erfolgreiche Saison sollte vorhanden sein. Wenn man die positive Stimmung im Team sieht, dann dürfen wir diesbezüglich zuversichtlich sein. Kurzum: Wir werden die Saison mit voller Konzentration angehen.

SC Tewel nutzt konsequent Fehler

Bezirkspokal: SC Tewel - TS Wienhausen 3:0 (3:0)

 

16.08.2009 // Im Achtelfinale des Bezirkspokals setzte sich der SC Tewel eine Woche vor dem Saisonstart der Bezirksoberliga gegen den Ligarivalen TS Wienhausen mit 3:0 (3:0) durch. Damit ist die Heimpremiere der neuen Saison in einem Pflichtspiel gelungen. Bei hochsommerlichen Temperaturen lief spielerisch aber nicht viel zusammen.

 Beide Teams hatten im Aufbauspiel viel Leerlauf und eine hohe Fehlerquote. Der Heimelf gelang es aber phasenweise Druck vor dem Gästetor aufzubauen. Dadurch entstanden Fehler in Wienhausens Hintermannschaft, die Yvonne Eifler mit Dursetzungsvermögen (12.) und Christa Henniger mit der nötigen Übersicht (21.) konsequent zur beruhigenden 2:0-Führung nutzten. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff brachte Vanessa Völker einen Freistoß aus 17 Metern an der Mauer vorbei ins kurze untere Eck (45.) zur 3:0- Halbzeitführung. Die größten Möglichkeiten zum Anschlußtreffer vor dem Seitenwechsel vergab der Gast nach schönem Spielzug in der 28. Minute und nach Kopfballversuch durch Kerstin Haufe (36.).

Mit Beginn des zweiten Abschnitts und den hohen Temperaturen zum Trotz hatten zunächst die Tewelerinnen Torchancen durch Miriam Neumann (55.), Annalena Otto (65.) und Vanessa Völker (66.). Aber auch Wienhausen hatte Möglichkeiten und hätte vor allem in der Schlussphase (77., 82.) ein Tor erzielen müssen, doch Torhüterin Daniela Korreng war jedesmal auf dem Posten und entschärfte mit gelungenen Paraden jeweils die Situationen und blieb ohne Gegentor.

Tore: 1:0 Yvonne Eifler (12.), 2:0 Christa Henniger (21.), 3:0 Vanessa Völker (45.).

Kader: Daniela Korreng - Britta Freytag, Conny Böhling, Kerstin Witte (61., Cora Lünzmann), Lena Steinberg (17., Carina Schachtschneider), Christa Henniger, Vanessa Völker, Yvonne Eifler, Annalena Otto, Christina Röhrs, Miriam Neumann.

SC Tewel in Runde zwei

Bezirkspokal: SG Salzhausen/Garlstorf - SC Tewel 0:4 (0:3)

 

Annalena Otto (links) (Spielszene gegen Buchholzer FC)

11.08.2009 // Die Bezirksoberligafußballerinnen des SC Tewel haben sich gestern Abend für das Achtelfinale des Bezirkspokals qualifiziert. Das Team von Trainer Manfred Röhrs gewann 4:0 bei der klassentieferen SG Salzhausen/Garlstorf. Mit einem lupenreinen Hattrick schoss Annalena Otto ihr Team bis zum Seitenwechsel mit 3:0 in Führung (13., 15., 32.). Für das 4:0-Endergebnis sorgte schließlich Miriam Neumann in der 80. Minute, nachdem sie nach guter Kombination über Annalena Otto und Lena Seinberg den Ball aus kurzer Entfernung über die Torlinie brachte.

Bereits am kommenden Sonntag wird die nächste Runde ausgespielt. Im Heimspiel erwarten die Tewelerinnen den Klassenkonkurrenten TS Wienhausen. Spielbeginn: 13:00 Uhr.

 

SCT erreicht die nächste Pokalrunde

Lena Steinberg erzielt drei schöne Tore per Kopf und aus der Distanz

 

Annalena Otto gefiel durch viel Laufarbeit und sorgte für Torgefahr

02.08.09 Der SC Tewel hat sich in der Qualifikationsrunde des Bezirkspokals durch einen 6:3-Auswärtssieg (2:3) gegen Klassenneuling Buchholzer FC für die nächste Runde qualifiziert. Tore von Christina Röhrs (8.), Miriam Neumann (13.), Annalena Otto (69.) und Lena Steinberg (56., 82., 90.) entschieden die torreiche Partie. Die Tewelerinnen zeigten sich vor allem in der Anfangsphase in der Defensive völlig unsortiert, agierten im Abwehrverhalten sehr unglücklich und gerieten durch Tore von Kerstin Habor (3.) und Kristina Larsen (5.) schon früh in Rückstand. Nach dem zwischenzeitlichen Teweler Ausgleich gelang Sonja Timpe (17.) die 3:2-Halbzeitführung für die Gastgeberinnen.

Beiden Teams merkte man die frühe Vorbereitungsphase an, denn in einem durchschnittlich geführten Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen schwanden die Kräfte mit zunehmender Spieldauer.

Bericht

 

 

Mit viel Spass bei der Sache: Die B-Mädchen beim Trainingsauftakt mit ihrem Trainer Detlef Möhrmann.

 Tewel, 25.07.09: Die Fußballerinnen haben in dieser Woche mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Die Trainer Manfred Röhrs (I. Mannschaft), Raphael Brüggemann (II. Mannschaft) und Detlef Möhrmann (B-Mädchen) begrüßten zum Trainingsauftakt trotz Ferien über 30 Spielerinnen. Obwohl nach dem gelungenen SCT-Cup Ende letzten Monats die Sommerpause recht kurz war, haben die Spielerinnen Riesenlust darauf, dass es wieder losgeht.

Zwei- bis dreimal pro Woche wird gelaufen, gekickt und geschwitzt. Zunächst stehen Ausdauer-, Kraft-/Stabilisationsübungen und Balltechnik auf dem ausgefeilten Trainingsprogramm. Danach kommen taktische Grundlagen hinzu.

Fußballerinnen haben mit dem Training begonnen

 
Zur Saisonvorbereitung zählen bei den Frauenteams athletische Grundlagen ebenso zum Trainingsprogramm wie die Festigung der Balltechnik.

 Die nächsten Trainingseinheiten stehen bereits für Montag und Mittwoch auf dem Plan. Zusätzlich unterzieht sich die I. Mannschaft am Mittwoch einem Leistungstest gegen SG Jesteburg/Bendestorf (Regionalliga). Anpfiff in Tewel ist um 19:30 Uhr.

Das Aufbau-Team (Jahrgang 1996 und jünger) um Trainerin Lene Gutzeit und Betreuerin Nele Jagla beginnt nächste Woche - Mittwoch, 5. August, 17. bis 18:30 Uhr - mit dem Training.

 Fußballbegeisterte Frauen und Mädchen sind beim SCT jederzeit herzlich willkommen. Trainingszeiten Frauen: montags und mittwochs von 19 bis 20.30 Uhr, B-Mädchen: 18 bis 19:15 Uhr, Aufbau-Team (Jahrgang 1996 und jünger) ab 05.08., 17:00 bis 18:30 Uhr. Weitere Informationen gibt es bei Spartenleiter Raphael Brüggemann, Tel.: 0174 624 21 04 , E-Mail: raphaelbruegggemann(at)gmx(dot)de.

Zum Spiel- und Trainingsplan

 

 

 Mittwoch beginnt die Vorbereitung - Saisonstart mit Auswärtsspiel

 

 17.07.09 / Am kommenden Mittwoch, 22. Juli, endet für die Fußballerinnen die Sommerpause. Trainiert wird dann jeweils wieder mittwochs und montags von 19:00 bis 20:30 Uhr auf dem Sportplatz in Tewel. Eine Woche später - am 29. Juli, 19:30 Uhr steht ein erstes Testspiel daheim gegen Regionalligist SG Jesteburg/B. auf dem Terminplan.

Bereits am 2. August beginnt auf Bezirksebene mit der Pokalqualifikation die Saison 2009/10. Die Tewelerinnen reisen zum Meister der Bezirksliga Ost Buchholzer FC. Auch für die beiden folgenden Wochenenden sind Pokalspiele vorgesehen. Der Kampf um Zähler startet am 23. August mit einem Auswärtsspiel gegen SV Ahlerstedt/O. II. Eine Woche später sieht der vorläufige Spielplan das erste Heimspiel gegen VfL Stade vor. Die Planungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Bis zur Spielebörse am 5. August (19:30 Uhr in Tewel) werden noch Spielverlegungen vorgenommen.

hier geht´s zum vorläufigen Spiel- und Trainingsplan