News Details

17.10.2018 21:40 Alter: 4 Tage

Frauenfußball: SCT kommt trotz Leistungssteigerung beim Ostereistedt/Rhade nicht über ein 3:5 (1:2) hinaus

Rubrik: Frauenfussball

©AG: Die Tewelerinnen (hier: Anna-Lena Rogge) traten gegen den Spitzenreiter deutlich selbstbewusster auf und lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch.


(CR) Gegen den Spitzenreiter aus Ostereistedt/Rhade traten die Tewelerinnen deutlich mutiger und engagierter auf als in den Vorwochen. In einem spannenden Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten musste sich der SCT allerdings trotz deutlicher Leistungssteigerung mit 3:5 (1:2) geschlagen geben.

Beiden Mannschaften war von Beginn an der Siegeswille anzusehen. Schon in der ersten Minute erspielte sich der FC seine erste Torchance und zeigte den Tewelerinnen so, dass sie ohne längeres Abtasten auskommen wollten. Auf dieses Signal reagierten auch die Gäste prompt und zeigten mit einer Doppelchance von Alina Waidhas und Yvonne Eifler, die letztere mit einem Pfostenkracher abschloss, dass man mit dem Tabellenführer mithalten konnte. Die Ostereiderstedterinnen nutzten nach einer knappen Viertelstunde jedoch einen ungeordneten Moment in der Teweler Defensive gnadenlos aus und erzielten die 1:0-Führung (13.). Im Anschluss drängten sie über ihre schnellen Außenstürmerinnen wiederholt vor das gegnerische Tor, allerdings ohne Zählbares dabei herauszuspielen. Doch auch der SCT steckte nach diesem Rückschlag nicht auf, sondern suchte nach einer kurzen Schockphase ebenfalls den Weg in die Offensive. Nachdem ein Fernschuss von Malin Baden zunächst noch gut von der FC-Torhüterin gehalten werden konnte, bejubelten die mitgereisten Teweler Fans nach etwas mehr als einer halben Stunde den Ausgleich: Nach einer Ecke von Malin bewies Hanna Weidemann Stürmerinstinkt und drückte den Ball am zweiten Pfosten über die Linie - 1:1 (31.). Dieses Remis war jedoch nur von kurzer Dauer, denn bereits zwei Minuten später stellte der FC den alten Abstand wieder her - 1:2 (33.). Bis zur Pause lieferten sich die Kontrahenten weiterhin einen offenen Schlagabtausch, in dem zunächst Juliane Röhrs nach einem öffnenden Pass von Saskia Rosebrock und später Hanna nach Hereingabe von Juliane die besten Teweler Gelegenheiten hatten.

Auch Durchgang zwei begann sofort mit guten Angriffen beider Teams. So erhöhten die Gastgeberinnen schon in der 47. Minute auf 3:1. Doch die Tewelerinnen antworteten umgehend: SCT-Außenstürmerin Hanna konnte im gegnerischen Strafraum nur mit einem Foul aufgehalten werden. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Christina Röhrs zum 2:3-Anschluss (49.). Nach diesem Elfmeter schien sich die Partie etwas zu beruhigen, dies änderte sich, als die Spitzenreiterinnen durch einen erneuten Foulelfmeter nach einer Stunde zum 2:4 traf. Aber noch immer gab der SCT nicht auf. Yvonne schickte mit ihrem Pass Juliane auf die Reise, diese brachte sich in gute Schussposition und verkürzte wiederum auf 3:4 (71.). In der Schlussphase waren es dann vor allem die Gäste aus Tewel, die weitere Großchancen herausspielte. Besonders Yvonne setzte immer wieder zu starken Dribblings an und stellte die FC-Abwehr so vor große Probleme. Zusätzlich setzten sie wiederholt gezielte Flanken ihrer Mitspielerinnen in Szene wie etwa von Christina und Hanna. Gerade in dieser Drangphase der Tewelerinnen, in der der Ausgleich so nah schien, setzten die Gastgeberinnen einen schnellen Konter an und überliefen den vorgerückten SCT - 3:5 (85.). Zwar gehörten die Schlussminuten wiederum den Fußballerinnen aus Tewel, doch auch die Torschüsse von Malin, Yvonne und Lara Sembach konnten die Teweler Niederlage nicht mehr abwenden.

In dieser Begegnung zwischen dem FC und den Tewelerinnen sahen die Zuschauer einen echten Schlagabtausch mit Chancen im Minutentakt und letztlich acht erzielten Toren. Der SCT hielt dabei zu jedem Zeitpunkt mit dem Spitzenreiter mit und steigerte sich spielerisch deutlich im Vergleich zu den Vorwochen. Zur Teweler Niederlage führte jedoch die insgesamt mangelnde Chancenauswertung vorne bei zu hoher Anfälligkeit in der Defensive. An beiden Problemen gilt es nun zu arbeiten, um am Samstag im Derby gegen den TuS Hemslingen-Söhlingen die gezeigte Leistung wohlmöglich noch einmal steigern zu können.

Spielfilm: FC Ostereistedt/Rhade - SC Tewel 5:3 (2:1)

Tore: 1:0 (12.), 2:0 (56.), 2:1 Juliane Röhrs (87.).

Kader: Franziska Fuchs, Britta Freytag, Saskia Rosebrock, Anna-Lena Rogge, Joelle Reyels, Yvonne Eifler, Hanna Weidemann, Juliane Röhrs, Malin Baden, Christina Röhrs, Alina Waidhas, Auswechselspieler: Madleen Freißmann, Lara Sembach, Jaqueline Carstens, Scarlett Reyels.