Pokal-Viertelfinale erreicht!!!

Siegtorschützin Claudia Maas freut sich auf das Pokal-Viertelfinale

Trotz mäßiger Leistung hat die zweite Frauenmannschaft des SC Tewel die Hürde SV Hodenhagen genommen und das Viertelfinale im Pokal erreicht. Das Team von Trainer Raphael Brüggemann agierte zunächst schläfrig und hatte immer wieder Mühe mit den flinken Gastgeberinnen. Folgerichtig fiel bereits in der 7. Spielminute das 1:0 durch Miriam Zühlsdorf. Nur sporadisch konnte sich Tewel befreien, basaß dann aber hochkarätige Torchancen. Ein Fernschuss von Claudia Maas fischte SV-Keeperin Christina Röbbel aus dem Winkel (14.), Birthe Rüther scheiterte knapp (18., 33., 38.) und ein Eckball von Janina Cammmann landete an der Latte.

Nach dem Wechsel verflachte das Spiel, doch Tewel kam besser aus der Kabine. Steffi Stürz scheiterte völlig freistehend per Kopf aus acht Metern. Der SCT drängte nun auf den Ausgleich, doch Hodenhagen konterte gefährlich, scheiterte aber immer wieder an der eigenen Chancenverwertung oder an Mareike Walker die glänzend parierte (78.). Als alle mit einem Elfmeterschießen rechneten landete ein Freistoß von Wiebke Rosebrock bei Birthe Rüther, die mit links eiskalt versenkte (88.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Claudia Maas in der Schlussminute als sie völlig alleine vor Christina Röbbel auftauchte und sie locker überlupfte. Somit trifft der SCT II im Viertelfinale auf den TSV Wietze.

Wiebke Rosebrock will mit dem SCT II ins Pokal-Viertelfinale

Pokal-Viertelfinale im Visier

Nach dem verkorksten Saisonstart in Altenmedingen hofft der SCT II nun im Pokal-Rückspiel gegen den SV Hodenhagen den 4:3-Erfolg im Hinspiel zu wiederholen. Dabei gilt es vor allem an der katastrophalen Chancenverwertung zu arbeiten. Mit von der Partie sind wieder die Routeniers Birthe Rüther und Conny Bleeken, die Ruhe ins Spiel bringen sollen. Im offensiven Mittelfeld soll Claudia Maas die Fäden ziehen, die im letzten Spiel schmerzlich vermisst wurde. Im Sturm sollen Jenny Langowski und Birthe Rüther für die nötigen Treffer sorgen. Fehlen werden definitiv Jasmin Zawadzki, Laura Gutzeit und die erkrankte Jana Rothenburg. Das Spiel findet in Ahlden statt, da der SV Hodenhagen über kein Flutlicht verfügt. Anpfiff der Partie ist um 19.30 Uhr.

Enttäuschende 1:3-Schlappe zum Auftakt

Einen schlechten Saisonstart erlebten die II. Frauen des SC Tewel beim Neuling TSV Altenmedingen. Mit 1:3 unterlagen die Schützlinge von Raphael Brüggemann in der Nähe von Bad Bevensen. Die erste Halbzeit wurde total verschlafen, lediglich Mädchenspielerin Hanna Weidemann strahlte etwas Torgefahr aus. So ging der SCT verdient in der 25. Minute in Rückstand. Nach der Halbzeitansprache wurde es besser und die junge Mannschaft erarbeitete sich Chancen fast im Minutentakt, doch per Konter folgte das 0:2. Doch in der 75. Minute war es endlich soweit. Jasmin Zawadzki nutzte eine ihrer zahlreichen Chancen und verkürzte auf 1:2, hatte kurze Zeit später, genauso wie Hanna Weidemann, den Ausgleich auf dem Fuß. Doch in der 84. Minute unterlief Mareike Walker ein unglückliches Eigentor, als der Ball von der Latte auf ihren Rücken und dann ins Tor trudelte.

SCT II: Mareike Walker, Christina Rohde, Saskia Rosebrock, Natascha Sabrowski, Wiebke Rosebrock, Eva Bachert, Jasmin Zawadzki, Laura Gutzeit, Steffi Freytag, Wiebke Renken, Katharina Gildenstern, Hanna Weidemann, Valeria Krienke

Torschützin Jasmin Zawadzki absolvierte wieder ein hohes Laufpensum

Knapper 4:3-Erfolg im Hinspiel

Einen knappen 4:3-Erfolg feierte unsere zweite Damenmannschaft im Pokal-Hinspiel gegen den SV Hodenhagen. Dabei sah alles zunächst nach einem klaren Sieg für unser Team aus. Claudia Maas, Jenny Langowski, Katharina Gildenstern und Conny Bleeken trafen vor der Pause, bei einem Gegentreffer von Jennifer Heidt. Auch im zweiten Durchgang war der SCT II spielbestimmend, vergab aber beste Chancen oder scheiterte an Hodenhagens glänzender Torfrau Christina Röbbel. So nutzten die Gäste zwei weitere Chancen durch Jennifer Heidt und Monika Sabrowski zum Verkürzen, so dass im Rückspiel noch alles offen ist.

SCT II: Mareike Walker, Natascha Sabrowski, Saskia Rosebrock, Conny Bleeken, Jana Rothenburg, Valeria Krienke, Carina Schachtschneider, Jasmin Zawadzki, Claudia Maas, Katharina Gildenstern, Birthe Rüther, Jenny Langowski, Henrike Willenbockel, Wiebke Rosebrock

Natascha Sabrowski gewann mit dem SCT II das erste Pflichtspiel knapp mit 4:3