News Details

27.10.2021 12:12 Alter: 40 Tage

Werder Bremen-Fußballschule beim SC Tewel: Von Tiki-Taka bis Bongo Cha Cha Cha

Rubrik: Allgemein

Das Remake des Caterina Valente-Schlagers aus den 1960ern "Bongo-La, Bongo Cha Cha Cha" war der unbestrittene Song des Wochenendes, als Werder Bremens Fußballschulleiter David Schmieg diesen nach einer Mittagspause eher zufällig anstimmte und sofort auf Resonanz bei den Kids stieß; da hatte keiner der Werder Traditionals eine Chance.
Charakteristisch für die gute, manchmal ausgelassenen Stimmung, die bei aller sportlichen Herausforderung und Konzentration bei den insgesamt 48 Jungen und Mädchen sowie dem sechsköpfigen Werder-Team über zweieinhalb Tage auf den Sportplätzen des SC Tewel herrschte.Der Verein hatte zum ersten Mal Bremer Talentschule verpflichtet und wurde mit besten Rahmenbedingungen, dem Spaß der jungen Kicker und viel positiver Resonanz seitens der Eltern belohnt. Gedacht eigentlich als Beitrag zum Jubiläumsjahr wurden die Verantwortlichen von SCT und SVW für ihre Beharrlichkeit belohnt, auch trotz Corona an dem Event festzuhalten. Eine Neuauflage dürfte nach dieser Premiere nicht ausgeschlossen sein.
"Starkes Training in Grün-Weiß" wurde versprochen und der Zweitligist hielt Wort. "Die Werder-Fußballschule soll erstklassig bleiben", ist das Credo von Schmieg, der die Leitung der SVW-Akademie 2018 von Werder-Ikone Dieter Eilts übernahm, in Anspielung auf den ungewollten Abstieg.
Viel Equipment wurde mitgebracht von der Weser: Unterschiedliche Torgrößen, Stangen, Hütchen, Rebounder, Mini-Hürden und andere Hilfsmittel für ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles, zumal altersgerechtes Training standen bereit. Die Kids, überwiegend aus der heimischen JSG Tewel/Neuenkirchen, aber auch von umliegenden Vereinen, wurde zu Beginn des Camps altersmäßig in drei Gruppen eingeteilt und hatten anschließend je eine Platzhälfte für ihr Übungsprogramm zur Verfügung. Dabei standen Koordination und Passspiel im Vordergrund, es ging um Beweglichkeit und die Technik mit dem Ball.
Am Samstag-Vormittag stand das Werder Campabzeichen im Mittelpunkt: Dafür mussten sie an fünf Stationen ihre Fähigkeiten im Zielschießen,Kopfballspiel, beim Slalomdribbling,der Komplexübung "Tiki Taka" und in Schnelligkeit unter Beweis stellen.Es gab - je nach erbrachter Punktzahl - die Auszeichnung in Bronze, Silber und Gold. Die besten Drei beim Werder-Campabzeichen waren in der Gruppe "grün", den jüngsten Kids, Mateo Diller, Eric Witte und Philipp Brandstätter, in der mittleren Altersgruppe "blau": Moritz Marklein, Mads Voigtländer, Benedict Endreß, und bei den "alten Schachteln und Säcken", so der häufig als Animateur auftretende Schmieg, der Gruppe "gelb":Mattis Worthmann, Kjell Freytag und Piet Jagla. Die Gewinner erhielten einen Werder-Schal.

Auch beim Werder-Quiz mit Fragen rund um den Traditionsverein, konnten die Kids Preise gewinnen: Ben Tiede, Eric Witte und Philipp Brandstätter (Gruppe grün), Johannes Elmers, Jonas Vespermann und Arthur Kardasch  (Gruppe blau), Paul Witte, Mats Becker und Johann Baden (Gruppe gelb) schafften hierbei die höchsten Punktzahlen. Leer ging allerdings keine/r der jungen Kicker/innen aus: Alle erhielten neben dem komplett einheitlichen Trainingsoutfit zum Abschluss eine Teilnahme-Urkunde, Werder Trinkflasche und Autogrammkarten er aktuellen Mannschaft.
Auch die sechs, den Werder-Coaches assistierenden Jugendtrainern des SCT, Britta Freytag, Marc Bontjes, Heiko Worthmann, Jonas von Elling, Jannis Möhrmann und Felix Tödter erhielten für ihre Mitwirkung Shirts mit dem "W" aus dem Trikot.
Speziell die drei Letztgenannten - selbst noch Jugendspieler - dürften besonders vom Übungsreichtum und dem Geschick der lizenzierten Werder-Trainer profitiert haben und können dies als idealen Einstieg in das beginnende Training mit der U8 verbuchen.
Unterstützt wurde die Veranstaltung von den Mitgliedern des Teweler Werder-Fanclub "Clockstones", die insbesondere bei Transport zusätzlicher Tore vom Schwalinger Sportplatz und bei der Essensausgabe halfen, von Wilfried Wentzel, dem Wirt des Landhauses Tewel, der die beiden Mittagsmenüs zubereitete, von Eltern Teweler Kids, die Kuchen und Muffins gebacken hatten, sowie von den Herrenfußballern des SCT, die für Auf -und Abbau des Essenszeltes zuständig waren.
"Wenn das Wetter so schön ist wie jetzt und der Rasen so top gemäht ist wie hier, dann geht bitte bis 'raus an die frische Luft, spielt Fußball, spielt Fangen, macht sonst irgendwas draußen. Sitzt nicht zu Hause, guckt Fernsehen oder spielt Playstation", gab der Werder Fußballschulleiter den Kids abschließend auf den Weg und erntete dafür Beifall - vornehmlich von den Eltern und Großeltern.

Foto: "Nehmt die Hände hoch, zeigt den Werderschal..."- Gewinner des Werder-Campabzeichens recken das grün-weiße Fan-Utensil unter dem Beifall von Werder-Fußballschulleiter (rechts daneben) freudig empor.
Professionell organisiert, dabei umgänglich und 'nahbar' - die Bremer dürften beim dreitägigen "CAMPonTour" zahlreiche Sympathiepunkte und vielleicht ein paar neue Fans gewonnen haben.Eine Bildergalerie mit zahlreichen Aktionfotos gibt es unter https://www.werder.de/aktuell/bilder/werder-fussballschule/2021/210905-sc-tewel/

sowie beim gleichnamigen Instagram-Account.