News Details

06.09.2020 21:18 Alter: 21 Tage

Frauenfußball: SCT unterliegt zum Saisonauftakt in der Bezirksliga mit 3:1 (2:0) bei der SG Scharmbeck-Pattensen

Rubrik: Frauenfussball

©AG: SCT-Stürmerin Annabell Klijn erzielte den zwischenzeitigen Anschluss zum 2:1 für ihren SCT.

(CE) Im ersten Saisonspiel trafen die Tewelerinnen am Sonntagmittag auf die SG Scharmbeck-Pattensen. Trotz vorhandener Chancen war der SCT ihren Gastgeberinnen in einigen Belangen unterlegen und verloren daher leistungsgerecht mit 3:1 (2:0).

Von Beginn an taten sich die Gäste aus Tewel schwer in dieser Begegnung. Während die SG die Zweikämpfe suchte und in die Offensive drängte, verhinderten Ungenauigkeit im Teweler Passspiel und mangelde Laufbereitschaft ein geordnetes Aufbauspiel. Folgerichtig erspielten sich zunächst die Scharmbeckerinnen die gefährlicheren Torabschlüsse ohne diese jedoch mit Zählbarem zu krönen. Erst nach etwa zwanzig Minuten gelang es dem SCT besser sich vor allem mit Diagonalpässen in die Schnittstellen der gegnerischen Defensive eigene Chancen zu erspielen. Die aussichtsreichste verbuchte SCT-Stürmerin Annabell Klijn die eine Flanke per Kopf an die Latte setzte. Auch Saskia Rosebrock gelang es im direkten Anschluss nicht den Abpraller über die Linie zu bringen. Auf der Gegenseite profitierte die SG von einem unglücklichen Klärungsversuch der Tewelerinnen. Denn Hanna Weidemann geriet in einen Befreiungsschlag, sodass die Kugel ins eigene Tor gelenkt wurde - 1:0 (35.). Noch unter dem Eindruck dieses Rückstands mussten die Teweler kurz vor der Pause (42.) einen weiteren Gegentreffer verschmerzen, sodass es mit 2:0-Rückstand in die Kabine ging.

Nach dem Wiederanpfiff bemühten sich die Tewelerinnen um genaueres Passspiel und bessere Ausnutzung der gesamten Platzbreite. Zunehmend erspielten sie sich Freiräume in der Scharmbecker Hälfte. Doch auch die Gastgeberinnen ließen keineswegs nach und sorgten für einen wechselseitigen Schlagabtausch, der beide Defensiven forderten. Nach weiteren Aluminiumtreffern von Annabell belohnte sie sich zehn Minuten vor dem Apfiff schließlich für ihre Mühe: Nach sehenswertem Lauf an der rechten Außenseite von Hanna bis zur Grundlinie brachte sie Annabell mit einem Pass in den Rückraum in Position. Annabell guckte sich eine Ecke aus und erzielte so den 2:1-Anschluss (80.). Doch die Freude auf Teweler Seite währte nicht lang, da die SG direkt von Anstoßpunkt aus mittels langem Pass in die Spitze die SCT-Defensive überwand und den alten Abstand mit dem Treffer zum 3:1 (81.) wiederherstellte. Trotz weiterer Versuche änderte sich in den letzten Minuten an diesem Ergebnis nichts mehr, sodass die Tewelerinnen ohne Punkte heimfahren mussten.

Schon der Auftakt in der Bezirksliga machte dem SCT damit deutlich, dass das Spieltempo und das Ringen in den Zweikämpfen in der höheren Liga anders sein wird als in der Bezirksliga. Diese wichtigen Erfahrungen gilt es nun vom Teweler Team unter der Woche im Training aufzuarbeiten, um im kürzlich anstehenden Derby gegen den MTV Soltau am kommenden Samstag um 17 Uhr konzentriert an ersten Punkten arbeiten zu können.

Tore: 1:0 Hanna Weidemann (35. ET), 2:0 Beeke Godemann (42.), 2:1 Annabell Klijn (80.), 3:1 Bente Paulsen (81.).

Aufstellung: Yana Meyn, Mary-Ann Witschel, Saskia Rosebrock, Joelle Reyels, Anna-Lena Rogge, Hanna Weidemann, Christina Eifler, Madleen Freißmann, Aline Riwe, Juna Anhalt, Annabell Klijn, eingewechselt: Malin Baden, Steffi Stürz, Alina Waidhas.